Drama und theater in der fremd- und zweitsprachenlehre: Blick zurück nach vorn

Show simple item record

dc.contributor.author Schewe, Manfred
dc.date.accessioned 2014-10-14T09:27:22Z
dc.date.available 2014-10-14T09:27:22Z
dc.date.issued 2007-01
dc.identifier.citation Manfred Schewe; (2007) 'Drama und Theater in der Fremd- und Zweitsprachenlehre: Blick zurück nach vorn'. SCENARIO - Drama and Theatre in Language Education, 1 (1):127-139. http://www.ucc.ie/en/scenario/scenariojournal/ en
dc.identifier.volume I en
dc.identifier.issued 1 en
dc.identifier.startpage 127 en
dc.identifier.endpage 139 en
dc.identifier.issn 1649-8526
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10468/1691
dc.description.abstract Zwischen dem Bereich Drama/Theater und dem Bereich Fremdsprachenvermittlung gibt es seit jeher Verbindungslinien. Zumindest war der Lehrer immer schon ein Akteur, der den Schülern etwas so ‘vorzuspielen’ versuchte, dass die Aufmerksamkeit des Lernerpublikums gebannt blieb; und eigentlich haben Lehrer und Schüler im fremdsprachlichen Unterricht immer schon ‘Theater’ gespielt, indem sie so taten, als ob die Unterhaltung in der fremden Sprache für sie natürlich sei. Der folgende Beitrag zeichnet wichtige Entwicklungsetappen des Brückenbaus zwischen den Bereichen Drama/Theater und Fremd-/Zweitsprachenlehre seit Mitte des 19. Jahrhunderts nach. Es wird davon ausgegangen, dass ‘Drama und Theater in der Fremd-/Zweitsprachenlehre’ sich nunmehr als eines der vielen Anwendungsfelder etabliert hat, die mit dem Fach- und Sammelbegriff ‘Applied Theatre’ erfasst werden. Der Begriff bezieht sich auf das breite Spektrum von Individuen, Gruppen und Institutionen, für die das Theater als Kunstform nicht reiner Selbstzweck ist, sondern zentraler Bezugspunkt und Inspirationsquelle für drama-/theaterbezogene Aktivitäten. Durch solche Aktivitäten sollen im jeweiligen Anwendungsfeld ganz bestimmte Ziele erreicht werden, im Falle des fremd- und zweitsprachlichen Unterrichts z.B. sprach-, literatur- und kulturbezogene Ziele. Dieser Beitrag versteht sich als kompakte Bündelung und insbesondere Aktualisierung von Überlegungen, die erstmalig in meinem Buch Fremdsprache inszenieren (1993) erschienen sind. Zur Ergänzung dieses kompakten Überblicks sei auf die umfangreiche Forschungsbibliographie auf der Homepage dieser Zeitschrift verwiesen. Zum Konzept ‘Applied Theatre’ vgl. z.B. Ackroyd 2000; Taylor 2003; Nicholson 2005 de
dc.format.mimetype application/pdf en
dc.language.iso en en
dc.language.iso de
dc.publisher University College Cork en
dc.relation.uri http://research.ucc.ie/scenario/2007/01/schewe/08/de
dc.rights © 2007, Manfred Schewe. en
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/ en
dc.subject Foreign language teaching en
dc.subject.lcsh Language and languages--Study and teaching en
dc.title Drama und theater in der fremd- und zweitsprachenlehre: Blick zurück nach vorn de
dc.type Article (peer-reviewed) en
dc.internal.authorcontactother Manfred Schewe, German, University College Cork, Cork, Ireland. +353-21-490-3000 Email: m.schewe@ucc.ie en
dc.internal.availability Full text available en
dc.date.updated 2014-10-06T16:07:36Z
dc.description.version Published Version en
dc.internal.rssid 39297673
dc.description.status Peer reviewed en
dc.identifier.journaltitle SCENARIO - Drama and Theatre in Language Education en
dc.internal.copyrightchecked Yes en
dc.internal.licenseacceptance Yes en
dc.internal.IRISemailaddress m.schewe@ucc.ie en


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

© 2007, Manfred Schewe. Except where otherwise noted, this item's license is described as © 2007, Manfred Schewe.
This website uses cookies. By using this website, you consent to the use of cookies in accordance with the UCC Privacy and Cookies Statement. For more information about cookies and how you can disable them, visit our Privacy and Cookies statement